Don't feed the troll

Junges Theater Basel

Theater im Seminarraum

Öffentliche Vorstellungen ab 14 Jahren
Mittwoch 6. März 20.15 Uhr Weinfelden Theaterhaus Thurgau
Reservation Tickets

Schulvorstellungen b 7. Schuljahr
Donnerstag 7. März 10.15 Uhr Weinfelden Theaterhaus Thurgau
Donnerstag   7. März 14.15 Uhr Weinfelden Theaterhaus Thurgau
Freitag 8. März 10.15 Uhr Weinfelden Theaterhaus Thurgau
Dienstag 26. Februar 14.15 Uhr Weinfelden Theaterhaus Thurgau
Anmeldung Schulkassen

Drei junge Frauen stürmen den Seminarraum, weil sich unter den anwesenden Schüler/-innen ein Troll befindet. Er hat Videos von ihnen so kommentiert, dass sie ihm nun von Angesicht zu Angesicht gegenüberstehen wollen.

Bevor es aber zu dieser Entlarvung kommt, geraten sie in Konflikte untereinander. Sie sind sehr verschieden. Nur ein Schulprojekt zum Thema MEDIENKOMPETENZ hält sie zusammen. Die Mischung aus Disputen miteinander und Statements an das Publikum endet nach 45 Minuten abrupt.

Die Spielerinnen werden viele Fragen und – durch ihre Art zu Streiten in der vergangenen Stunde – einige Beispiele für Möglichkeiten der Auseinandersetzung hinterlassen.

Hasskommentare im Internet waren der Impuls für die neue Inszenierung von Suna Gürler (FLEX, TSCHICK u.v.a.m.). In zahlreichen Interviews mit Jugendlichen wurde der Frage nachgegangen, wie wir miteinander umgehen wollen – im Netz und im “richtigen Leben”. Wie hält man andere Meinungen aus? Wann muss man streiten? Wieviel Frustrationstoleranz kann man aufbringen? Und ist es nicht vielleicht doch besser, im Netz “herum zu trollen”, als seine Fäuste in der Realität zu gebrauchen?

Spiel: Lee-Ann Aerni*1999, Lou Haltinner*1999, Sascha Bitterli*1997
Regie: Suna Gürler
Kostüme: Ursula Leuenberger

Alter: ab 14 Jahren / ab 7. Schuljahr
Sprache: Schweizerdeutsch
Dauer: 45 Minuten

«Eintauchen» als ergänzendes Angebot für Schulklassen

Web: Junges Theater Basel