Die Insel

Theater Bilitz

Eine turbulente Geschichte über eine schiffbrüchige Familie
Schweizer Erstaufführung

Von Henry Mason frei nach „Der Sturm“ von William Shakespeare unter Verwendung von Motiven aus „Perikles“ und „Das Wintermärchen“

Familienvorstellungen für alle ab 7 Jahren
Sonntag 18. Februar 17.15 Uhr Weinfelden Theaterhaus Thurgau (Premiere)
Mittwoch 21. Februar 15.15 Uhr Weinfelden Theaterhaus Thurgau
Sonntag 25. Februar 17.15 Uhr Weinfelden Theaterhaus Thurgau

Schulvorstellungen für 3. bis 6. Schuljahr
Montag 19. Februar  10.15 Uhr Weinfelden Theaterhaus Thurgau
Montag 19. Februar  14.15 Uhr Weinfelden Theaterhaus Thurgau*
Dienstag 20. Februar 10.15 Uhr Weinfelden Theaterhaus Thurgau
Dienstag 20. Februar 14.15 Uhr Weinfelden Theaterhaus Thurgau*

*optional, wenn Morgenvorstellungen ausverkauft sind

„Wenn ich zaubern könnte...“
Prinzessin Miranda wacht eines Morgens auf und merkt, dass ihre Mutter spurlos verschwunden ist. Erschrocken rennt sie durch das grosse Schloss, aber niemand will ihr erklären was los ist, auch nicht ihr Vater König Leon. So entschliesst sich die Prinzessin das Rätsel um ihre verschwundene Mutter zu lösen. Nach einigen Verstrickungen und einer turbulenten Schifffahrt als blinde Passagierin auf hoher See verschlägt es Miranda und ihren Vater auf eine scheinbar unbewohnte Insel. Gestrandet an fremden Ufern, fern von der Heimat kämpft Miranda mit ihrem Gefühlschaos und versucht Antworten zu finden: Wie soll sie ihre Mutter wiederfinden? Wieso verhält sich ihr Vater so seltsam und verschwiegen? Was ist hier überhaupt los? Wenn sie nur zaubern könnte. Dann würde sie dafür sorgen, dass ihre Mutter wieder heimkommt, alle Bösen bestrafen und dass alles wie früher wäre. Auf der Insel lernt sie den Luftgeist Ariel kennen, der sie in die Geheimnisse des Zauberns einweiht. Mit ihrer neuen Macht will sie die Welt nach ihren Vorstellungen und Wünschen gestalten. Kann das gut gehen?

«Die Insel» erzählt die Geschichte eines Mädchens, das erkennen und akzeptieren muss, dass es im Leben Dinge gibt, die man nicht ändern kann. In dieser Inszenierung spielen Geräusche und Klänge, somit die Ohren der Zuschaur eine wichtige Rolle. Das Publikum reist mit den Figuren durch eine zauberhafte Klangwelt in der eine vielfältige Geräuschkulisse ein sinnlich-emotionales Theatererlebnis erzeugt.

Spiel: Agnes Caduff, Sonia Diaz, Roland Lötscher
Regie: Eveline Ratering
Musik: Daniel R. Schneider
Bühne: Peter Hauser
Technik/Licht: Tom Felix
Kostüme: Natalie Péclard

Theaterpädagogisches Begleitmaterial in Arbeit

Alter: ab 7 Jahren / 3. bis 6. Schuljahr
Dauer: Noch keine Angaben

Web: Theater Bilitz